News

Umsetzung von Innovationsprozessen in mittelständischen Unternehmen

Dr. Dirk Schweinberger referiert auf der AEN-Veranstaltung in Gaggenau

Dr. Dirk Schweinberger referierte auf der AEN Veranstaltung „Transformation Regionale Automobilwirtschaft“ am 28.4.2022 darüber, wie Unternehmen in der Automobilindustrie durch Implementierung von Innovationsprozessen den notwendigen Wandel schaffen.

Teilen auf

Innovation – Chancen für die Automobilindustrie

Dr. Dirk Schweinberger von der tech-solute GmbH referierte auf der AEN Veranstaltung „Transformation Regionale Automobilwirtschaft“ am 28.4.2022 im Unimog-Museum Gaggenau darüber, wie Unternehmen in der Automobilindustrie durch Implementierung von Innovationsprozessen den notwendigen Wandel schaffen.

Zuvor hatten die Oberbürgermeister der Städte Rastatt, Bühl und Gaggenau, sowie der Geschäftsführer der Technologieregion Karlsruhe GmbH, Jochen Ehlgötz über den dringenden Handlungsbedarf in der Automobilwirtschaft der Region diskutiert.

 

Arbeitsplätze erhalten – Chancen nutzen

Sehr viele Arbeitsplätze im Automotivbereich sind hier angesiedelt und damit abhängig von dem Wandel, der gerade in der Automobilwirtschaft stattfindet. Um diese Arbeitsplätze auf Dauer stabil zu halten, ist eine Transformation in der Region erforderlich. Möglichkeiten gibt es genug. Beispielsweise ist das Lithium-Vorkommen in der Region hoch. Lithium findet als Ladungsträger in Akkus – vor allem in der Elektromobilität Verwendung und ist ein sehr gefragter Rohstoff. Kein anderes Element bietet vergleichbare Eigenschaften für Batterieanwendungen. Bis 2028 soll der Bedarf an Lithium enorm steigen. Eine tolle Chance, also, mit Batteriewerken eine Vorreiter-Position einzunehmen.

Der Ruf nach Unabhängigkeit ist groß. Die Fachrunde ist sich einig: Das erzielt man nur durch Umdenken und Handeln. Allem voran müssen die Innovationskraft in den Unternehmen erhöht und die behördlichen Vorgänge beschleunigt werden. Nur so könne man eine Vorreiter-Rolle einnehmen und agieren statt reagieren. Es müssen Innovationszentren geschaffen werden, um den Transformationsprozess mitzugestalten. Kooperationen, Schnittstellen und Info-Fluss bei den komplexen Fragestellungen sind elementar.“

 

Experiment-fail-learn-repeat

Erforderlich ist auch die Weiterbildung der Beschäftigten in innovativen Technologien. Unternehmen sollten das Potential ihrer Mitarbeiter nutzen. Dr. Schweinberger, der seit 20 Jahren tiefen Einblick in die Innovationskultur seiner Auftraggeber hat, zeigte in seinem Vortrag auf, worauf es beim „Innovativ sein“ im Mittelstand wirklich ankommt. Innovationskultur muss gelebt werden. Sie ist Chefsache. Zeitliche, personelle und finanzielle Ressourcen für Innovationsaktivitäten müssen dringend geschaffen werden. Denn auch die besten Mitarbeiter und Ideen nützen nicht, wenn Struktur, Methodik und Offenheit fehlen. Letztere ist essentiell. „Scheitern“ muss erlaubt sein, denn nur wenn man frei experimentieren und ausprobieren kann, kommen wirklich neue Ideen zutage.

 

tech-solute bietet praktische Hilfe bei der Umsetzung von Innovationsvorhaben an und ist bereit, Unternehmen im Wandel zu begleiten. Wir bieten neben erfahrenen Moderatoren für Ihre Innovationsfindung kreativen Engineering Support in den Bereichen Mechanik, Elektronik- und Softwareentwicklung.

 

(Bild: AEN)



Weitere Neuigkeiten