First-Class Pick-Up Küche von Vincent Fehr

Interview mit Vincent Fehr über seine Idee für die mobile Pick-Up Küche und die Umsetzung mit tech-solute

Vincent, woher kam die Idee zu der Campingküche?
Ich stamme aus einer „Camper Familie“. Als selbstständiger Landschaftsgärtner fahre ich einen Pick-Up“ und gehe entsprechend oft mit diesem Fahrzeug auch im Urlaub campen. Auf einer Fachmesse habe ich ein Dachzelt für meinen Pick-Up erstanden, aber der Wunsch nach einer geeigneten Küche für den Pick-Up blieb unerfüllt, trotz intensiver Internetsuche. Alle erhältlichen Küchen entsprachen in Größe, Form, Handhabung etc. nicht dem, was ich benötigte.  So kam ich auf die Idee, selbst eine Küche zu entwerfen.

Was unterscheidet Ihre Pick-Up Küche von den Küchen, die bereits am Markt sind?
Die von mir entwickelte Küche CampUp 1.0 hat ein Roll-System, welches die Handhabung sehr einfach und leicht macht. Außerdem haben wir darauf geachtet, einen Deckel zu bauen, welcher gleichzeitig als
Tritt funktioniert um eine gute Arbeitshöhe zu garantieren. Schließlich sollte jeder, unabhängig von seiner Körperhöhe, bequem damit kochen können. Die Gasflasche ist übrigens im Ausland überall  erhältlich. Zusätzlich ist die Küche nicht fest auf der Ladefläche montiert und kann nach belieben ohne aufwand heruntergenommen werden.


Welche Funktionen erfüllt die Küche?
Die Küche hat zwei gasbetriebene Kochfelder, sowie Frischwasser mit einer Spüle. Abwasser kann in einem Kanister gesammelt werden, oder abgelassen werden. Durch das Rollsystem lässt sie sich leicht vor- und zurück schieben und verschwindet nach Gebrauch unter der Abdeckung auf der Ladefläche.

Warum haben Sie als Dienstleister tech-solute ausgewählt?
Ein solches Produkt muss aus erstklassigem Material sein und top funktionieren. Dafür benötigte ich eine professionelle und erfahrene Entwicklung. Meine Idee habe ich mit tech-solute verwirklicht, weil sie schnell auf meine Anfrage reagiert haben und ich schon beim ersten Besuch auf ein junges, kompetentes Team getroffen bin, welches sehr viel Erfahrung im Engineering und Prototypenbau besitzt. Ich habe aufs richtige Pferd gesetzt. Der Protoyp wurde planmäßig fertig und ich bin sehr zufrieden.

Was waren die schwierigsten Anforderungen in diesem Projekt?
Auf jeden Fall die Gasflasche! Sie soll nicht zu schwer sein, nicht zu hoch sein, aber genug Gas haben, um über 20 Stunden damit kochen zu können Am liebsten hätten wir aus Gewichtsgründen eine Aluflasche genommen, aber sie konnte nicht gut nachgefüllt werden und war zu hoch. Letztendlich entschieden wir uns für eine Standard 5kg Propangas Flasche, die in der Küche transportiert wird und für den Betrieb hinter der Küche an. Mit dieser Variante kann man mit der Küche nun über 26 Stunden kochen und sie ist überall im Ausland erhältlich.

Wie sieht die Zukunft aus?
Ab sofort kann man die Küche unter www.pickupboxen-fehr.de bestellen.
Tatsächlich haben wir zurzeit weitere Sachen in Planung. Unser Rollsystem ist für viele „Pick-Up Anwendungen“ geeignet, sowohl im beruflichen als auch im privaten Feld. Beispielsweise planen wir ein
Aufbewahrungssystem für Jäger, in dem Sie Ihre Gewehre und Ausrüstung sicher transportieren können und schnell Zugriff haben, sowie eine Box für Handwerker in der Werkzeuge und Maschinen sortiert und sicher transportiert werden können.

Haben auch Sie eine Idee, die Sie umsetzen wollen? Dann sprechen Sie uns an.