tech-solute krempelt die Ärmel hoch im Kampf gegen Corona

Gemeinsam im Kampf gegen Corona

In der Initiative MakersvsVirus tun sich Menschen/Organisationen zusammen, die dringend Ausrüstung oder Ersatzteile brauchen, und Maker und Makerspaces, die diese produzieren können. Der FabLab Bruchsal e. V. produziert ab sofort im HubWerk01 Visiere zum Infektionsschutz und unser Mitarbeiter Niclas Thomas ist ehrenamtlich mit voller Leistung dabei. Mit Hilfe eines 3D Druckers und des Lasercutters werden Schilde erstellt, die aus transparentem Material das gesamte Gesicht schützen. Man trägt diese Behelfsgesichtsschilder, wie sie offiziell heißen, über den Atemschutzmasken als zusätzlichen Schutz. FabLab, tech-solute und viele weitere Personen arbeiten ehrenamtlich auf Hochtouren, um die benötigten Schilde schnellstmöglich zu liefern.

-
Kurze Fakten:
Die Schilde werden kostenfrei an Kliniken, Ärzte und Rettungsdienste der Region verteilt.
Die Idee entstand letztes Wochenende, seither gingen Bestellungen für über 500 Schilde ein.
Die ersten 225 Schilde wurden bereits an regionale Hilfsorganisationen ausgeliefert.



Die Aktion läuft auf ehrenamtlicher Basis. Das FabLab wirbt lediglich um Spenden für die Beschaffung der benötigten Verbrauchsmaterialien. Die Produktion wird von 50 freiwilligen Helfern unterstützt. „Das sind Leute, von Pforzheim bis Biblis, die daheim auf ihrem privaten 3D-Drucker Komponenten fertigen“, erklärt Lukas Wingerberg von FabLab. Im HubWerk01 werden die Teile dann montiert.


„Das HubWerk01 ist für uns die perfekte Operationsbasis“, so Wingerberg. „Hier haben wir alles, was es für die Produktion und Montage braucht: leistungsfähige Maschinen, Garagen als Lager und Unterstützung durch das Hub-Management“. Das Digitalisierungszentrum im TRIWO Technopark  Bruchsal beteiligt sich an der Aktion, indem es Räume und Maschinen sowie organisatorische Hilfe kostenfrei zur Verfügung stellt.


Das FabLab beliefert bereits Kliniken in Karlsruhe und Heidelberg sowie im Raum zwischen Bretten und Philippsburg Ortsverbände der Malteser und des Deutschen Roten Kreuzes, Hausärzte, Zahnärzte, die Caritas und Sozialstationen. Das FabLab liefert ausschließlich an Einrichtungen der medizinischen bzw. kritischen Infrastruktur – Nachfragen von Internethändlern werden nicht bedient, um Missbrauch und Preistreiberei zu vermeiden.


Eine tolle Leistung, wie schnell man so etwas auf die Beine stellen kann. Hut ab!


Mehr zum Thema: Siehe auch #makersagainstcorona