Mehlwürmer als Proteinquelle gegen den Welthunger

Alpha-Protein: Mit nachhaltigen alternativen Eiweißquellen gegen den Welthunger

Die Zahlen auf der Website von Alpha-Protein sprechen für sich. Wenn man bedenkt, wieviel Anteil am Wasserverbrauch und Belegung der landwirtschaftlichen Nutzflächen die Fleischproduktion in der Welt beansprucht, liegt es nahe, dass alternative Eiweißquellen immer notwendiger werden.

Insekten, wie zum Beispiel Mehlwürmer, könnten diese Proteine liefern, doch so nährstoffreich und nachhaltig Insekten auch sind – mit den heute bestehenden Zuchtsystemen ist eine Wettbewerbsfähigkeit gegenüber pflanzlichen und anderen tierischen Eiweißquellen nicht gegeben.

Das Start-Up aus Bruchsal ist der Game Changer: Jede Menge gute Ideen und der Einsatz Künstlicher Intelligenz resultieren in automatisierten Anlagen, die modular, skalierbar und weltweit einsetzbar sind. Sie erzeugen einen sicheren und wirtschaftlicheren Rohstoff.

 

Der Clou: Tonnenweise „übriggebliebene Nahrungsmittel“ aus Handel und Produktion, die normalerweise täglich entsorgt werden, können für die Mehlwurmfütterung verwendet werden. Eine win-win-Situation.

 

Die Mehlwürmer sollen in naher Zukunft in modular aufgebauten Großanlagen in speziellen Brutkisten aufgezogen und automatisiert mit der optimalen Menge an Futter versorgt werden. Der Einsatz von KI ermöglicht die automatische Erkennung von Mehlwürmern bestimmter Größen. Diese werden dann aussortiert und weiter verarbeitet.

Geschäftsführer Gia Tien: „Durch die Automatisierung und die Möglichkeit zur Skalierung, wird das gewonnene Protein endlich preislich interessant. Die Ermittlung der richtigen Futtermengen und Futtermittelmischungen aus Nebenströmen der Lebensmittelindustrie, um eine hohe Kosteneffizienz zu erreichen, war sehr anspruchsvoll aber das haben wir inzwischen gemeistert.“

Das Team umfasst mittlerweile 23 Personen, die Vollzeit und mit Vollgas daran arbeiten, das System zum Erfolg zu bringen.

 

Und was hat das mit tech-solute zu tun?

Einer der beiden Gründer von Alpha-Protein, der technisch versierte Maschinenbauer Rohi Shalati, war lange Zeit als Werkstudent bei tech-solute tätig. Ihn brachte Dr. Dirk Schweinberger (Geschäftsführer der tech-solute GmbH) mit Gia Tien Ngo zusammen, von dem die ursprüngliche Idee für Alpha-Protein stammt und der die betriebswirtschaftliche Leitung des Unternehmens übernommen hat.

Alpha-Protein ist heute im gleichen Gebäude, dem Hubwerk01, direkt neben tech-solute angesiedelt. Somit haben wir kurze Wege zueinander.

Die Firma tech-solute greift aussichtsreichen Startups gerne unter die Arme. Besonders bei Alpha-Protein liegt es uns am Herzen, strategische Fragen schnell zu beantworten, auf dem kurzen Dienstweg technische Herausforderungen zusammen mit Alpha-Protein zu lösen, aber auch die Kleinigkeiten im Entwicklungsalltag, wie Werkzeuge oder Maschinen zur Verfügung zu stellen. Unsere Werkstatttüren sind für das Team von Gia Tien Ngo und Rohi Shalati immer offen. Aber auch tech-solute profitiert von Alpha-Protein. Der offene Umgang miteinander, der Austausch von neuen Themen und das außerbetriebliche Miteinander tragen zu einer leistungsstarken und harmonischen Arbeitsatmosphäre bei tech-solute bei.