Staatliche Förderung go-Inno

BIS ZU 20.000€ JÄHRLICH VOM STAAT

2015 wurde tech-solute vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum go-Inno-Beratungsunternehmen autorisiert. Ziel des go-Inno-Programms ist es, die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von kleinen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Handwerks, zu erhöhen. Förderfähigen Unternehmen darf tech-solute Innovationsgutscheine ausgeben, mit denen folgende Engineering-Dienstleistungen von tech-solute mit bis zu 20.000€ pro Jahr gefördert werden:

Förderbaustein 1: Potentialanalyse
- Vorprüfung der Marktfähigkeit inkl. Wettbewerberanalyse
- Vorprüfung der technischen Machbarkeit
- Abschätzung des Realisierungsaufwandes
- Patentrecherchen
- Qualitative Erfolgseinschätzung
Förderbaustein 2: Realisierungskonzept
(Zuschuss max. 11.000€)
- Entwicklung eines technischen Realisierungskonzeptes inkl. CAD-Konstruktion
- Rechnerische Auslegung und Belastungsanalysen (z.B. FEM)
- Funktionsstudien mittels Prototypen (Materialkosten sind nicht förderfähig)
- Entwicklung eines Herstellkonzeptes inkl. Identifikation geeigneter Zuilieferer
Förderbaustein 3: Projektmanagement
(Zuschuss max. 8.250€)
- Begleitung der Projektdurchführung im Rahmen eines externen Projektmanagements

Lassen Sie sich diese schnelle und unkomplizierte Finanzspritze für die Realisierung Ihrer Ideen nicht entgehen und sprechen Sie uns an!

Go-Inno für start-ups

INVESTOREN LIEBEN PROToTYPEN

Sie sind ein Start-up mit einer innovativen Produktidee und Sie benötigen Kapital für die Entwicklung bis zur Serienreife? Der Prototyp oder das MVP (Minimum Viable Product) ist das beste Mittel, um Investoren von Ihrer Idee zu überzeugen. Auch auf Crowd Funding-Plattformen bestimmt er maßgeblich Ihren Erfolg. Ein guter Prototyp begeistert den Investor und zeigt ihm, dass Sie Ihre Idee umsetzen können. Mit einem Prototyp wird er Ihnen eine deutlich höhere Unternehmensbewertung anbieten, das Ihr Start-up bereits weit über den Status eines "Gründerteam mit einer theoretischen Geschäftsidee" hinausgewachsen ist.

Speziell für Start-ups entwickelt und baut tech-solute "intelligent abgespeckte" und somit bezahlbare und dennoch überzeugende Prototypen. Damit dies so kostengübstig wie möglich für Sie erfolgt, nutzen wir die go-Inno Förderung (mit der im Idealfall 50% der anfallenden Personalkosten vom Staat gefördert werden), setzen erschwingliche Rapid-Prototyping-Verfahren ein und fokussieren uns bei der Ausgestaltung der Prototypen auf genau die Funktionen, die ausschlaggebend sind, um den Zweck des Produktes zu demonstrieren. 

Flyer zum Download (pdf)

Der Vorgehensprozess

8 KLEINE SCHRITTE ZUM ERFOLG

1. Unverbindliches Erstgespräch bei tech-solute in Karlsruhe (kostenlos): Erstes Feedback zur Förderfähigkeit und möglichen Hürden.
2. tech-solute erstellt ein Angebot und weist darin den von der Förderung im Idealfall abgedeckten Anteil aus (kostenlos).
3. tech-solute formuliert und stellt den Antrag für den Fördergutschein beim Projektträger (Pauschale: 600€ netto).
4. Der Projektträger prüft die Förderfähigkeit und gibt Feedback (kostenlos).
5. Sie beauftragen tech-solute mit der Leistungserbringung.
6. tech-solute erbringt die beauftragten Leistungen und informiert Sie regelmäßig über den aktuellen Stand.
7. Sie bezahlen Ihren Eigenanteil an tech-solute (Gesamtwert - Gutscheinwert + USt. auf Gesamtwert).
8. Sie bestätigen dem Projektträger die ordnungsgemäße Erbringung der Leistungen durch tech-solute.

DLR Projektträger

Fördervorraussetzungen

Voraussetzungen für eine go-Inno-Förderung

■ Die Idee für ein neues oder verbessertes Produkt bzw. technisches Verfahren, z.B. durch Anwendung neuer Funktionsprinzipien und/oder neuer Technologien (es muss sich dabei nicht notwendigerweise um eine Marktneuheit handeln)
■ Unternehmenssitz in Deutschland
■ < 100 Beschäftigte und Jahresumsatz/Jahresbilanzsumme < 20Mio. €
■ Ersichtliches technisches und betriebswirtschaftliches Risiko.Nicht zulässig sind Weiterentwicklungen bestehender Produkte oder Verfahren durch Kombination marktgängiger Kaufteile (kein technisches Risiko), ebenso Themen, die eine reine Umsetzung gesetzlicher Verpflichtungen darstellen und ästhetische Produktmodifikationen(z.B. Design, Farbgebung, Styling)